Der Jugendausschuss

Der Beginn

Seit Gründung des Verbandes im Jahre 1947 wurden die Jugendbelange durch so genannte Jugendräte wahrgenommen. Diese sehr mühselige und anstrengende Arbeit wurde hierbei immer nur durch eine Person durchgeführt. Erst viel später erkannte man die enorme Wichtigkeit dieser Arbeit und installierte ein eigenes Jugendreferat und strukturierte dasselbe in der Form, dass mehrere Personen mit der Thematik beschäftigt waren.

Der Umbruch

Gerade das Jahr 1992 war für das bereits damals schon bestehende Referat Jugend ein Jahr des Umbruchs. Man musste einfach zur Kenntnis nehmen, dass gerade im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit viele Fehler auf allen Ebenen gemacht wurden. Ein neues und erquickendes Denken setzte ein. Es genügte einfach nicht mehr den Kindern und Jugendlichen Volkstanzen, Schuhplatteln und Volksmusik zu bieten. Dieser Personenkreis wollte einfach mehr.

In einem Zeitraum von wenigen Wochen entstand im Rahmen einer Projektarbeit durch die Referenten Georg Kühböck jun. und Jakob Dinier eine neue interne Organisationsstruktur, welche sich mit großem Elan für die Belange der Kinder- und Jugendarbeit einsetzt.

Der Jugendausschuss

Diese interne Organisationsstruktur titulierte sich selbst als der Jugendausschuss des Verbandes und besteht aus drei Ebenen. die Leitung der Basisausschuss der erweiterte Basisausschuss Die Leitung wird durch die Generalversammlung gewählt. Diese bestellt den Basisausschuss nach deren Zustimmung. Der erweiterte Ausschuss setzt sich aus Personen zusammen, welche Ihre freiwillige Mitarbeit anbieten.

Weitere ehrenamtliche MitarbeiterInnen

Zusätzlich arbeiten noch eine Reihe ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen mit und betreuen bei den laufenden Kinderferialaktionen, welche seit 1988 jährlich durchgeführt werden, die Küche und sorgen so für die ausreichende Verköstigung und Versorgung aller Lagerteilnehmer und Besucher. Bei diesen Kinderferialaktionen wird jährlich ein Thema ausgewählt, mit welchem die Teilnehmer bewusst konfrontiert werden. So z.B. Rettung, Feuerwehr, Grenzschutz, aber auch II. Weltkrieg, Drogenmissbrauch, Jugendschutz, Gewalt in der Familie, usw.

Im Jahr 2018 führen wir unsere 30. Kinderferialaktion durch!

Das Ziel wird erreicht

Die Statistik zeigt uns permanent, dass wir mit dieser Jugendarbeit am richtigen Wege sind, Jugendliche für unsere gemeinsame Brauchtumsarbeit zu begeistern und zu gewinnen. So konnten wir bereits eine erhebliche Anzahl von Jugendlichen dahingehend begeistern, dass diese in ihren Stammvereinen Funktionen übernommen haben. Interessant ist die Tatsachen, das es einfach erhebend ist Kinder und Jugendliche zu erleben, welche einem plötzlich als Erwachsene und Eltern gegenüberstehen. Aber das ist der Lauf der Zeit!

 

Login

© Jugend des Verbandes der Heimat und Trachtenvereine Linz und Umgebung