Kinderferialaktion

Zum 27. Mal fand heuer unser beliebtes Kinderlager statt. Dieses Mal durften wir unser Quartier in der Volksschule/ Neue Mittelschule in Grünbach bei Freistadt von 18. bis 25. Juli beziehen. Wir Betreuer kamen einen Tag früher, also am Samstag, um für die Kinder alles Vorzubereiten, vor allem die Workshops. Heuer konnten die Kinder Freundschaftsarmbänder knüpfen, Vasen aus Plastikflaschen machen, Kakteen aus Steinen herstellen und ein „ Mensch ärgere dich nicht“ aus Holz mit Kaffeekapseln herstellen. Auch die Jungbetreuer wurden eingewiesen. Neu dabei waren Nina Ellinger, Eva Wagner, Renate Prammer und Karola Truhlar sowie Michael Rachbauer und Florian Ablinger, die wieder zum Kinderlager zurück gefunden haben.

 

In der Küche stand neu an Günther Kreutlers Seite Karl König und für ein paar Tage Alois Haider und Rita Gassner. Gemeinsam wurden wieder Kreationen vom Feinsten auf den Tisch gezaubert. Vom Schweinsbraten bis zur Lasagne war alles dabei. Eingekauft wurde beim Nahversorger Kern in Grünbach und das Fleisch kam von der Firma Greisinger in Freistadt. Vor allem der Grünbacher Nahversorger war froh über unsere Einkäufe, ist es doch nicht leicht zurzeit als kleines Geschäft zu überleben. Doch es ist unser Anliegen, dass auch die Gemeinde von unserem Lager profitiert.

Am Sonntag begrüßten wir dann 48 Kinder aus 7 Vereinen. Mit viel Enthusiasmus wurden Eltern verabschiedet und gleich neue Freundschaften gebildet. Eine spannende Woche lag vor uns.

Nach etlichen Kennenlernspielen wurden die Kinder in Gruppen geteilt. Gleich am Montag fand eine Polizeihundestaffel Vorführung statt. Die Kinder waren sichtlich begeistert und erstaunt über die Fähigkeiten von Polizeihunden. Danach war die Kreativität der Kinder gefragt. Sie mussten ein Gruppenwappen erstellen. Das Ergebnis lässt sich sehen. Am Abend ging es mit dem Ersten Spiel los. Eine Sinnes-Nachtwanderung stand am Plan. Am Dienstag war es endlich soweit. Wir gingen baden. Der Teich mitten in der Gemeinde war genau richtig für unsere Kinder. Es gab zwar einzelne Verletzungen, doch überwog die Freude endlich Abkühlung von der Hitze zu finden.

Nach einem sportlichen Mittwochvormittag, bekamen wir am Nachmittag Besuch von Bürgermeister Stefan Weißenböck und Vizebürfermeisterin Nicole Friesenecker. Im Namen von Bernhard Bayer, der sich entschuldigen ließ, überreichten sie uns allen ein leckeres Eis. Danach ging es wieder ab zum Teich. Anschließend war es dann wieder Zeit für die Casino Night, wobei uns nochmal der Bürgermeister beehrte. Am Donnerstag mussten die Kinder einen Ring zum König bringen um die Menschen zu retten - Herr der Ringe war am Programm. Am Abend besuchte uns Toni Etzelstorfer, der mit uns Volkstänze einstudierte. Zu aller Überraschung machten alle Kinder mit, sogar die Burschen. Nach dem Fröhlichen Kreis, der Zigeuner Polka und einem anstrengendem Tanzspiel, durfte der Platter zu „Rock Mi“ nicht fehlen, der am Kinderlager schon zur Tradition wird. Danach saßen wir gemütlich am Lagerfeuer und grillten Knacker. Ein paar Kinder musizierten und andere tanzen und plattelten. Am Freitag musste nochmal alles gegeben werden. Die Highland Games fanden statt. Auch Seilziehen gegen die Betreuer durfte nicht fehlen. Zum krönenden Abschluss luden wir zur Disko ein unter dem Motto „Im Land der Magie“. Es wurde getanzt und gefeiert, aber auch geweint weil die Woche schon wieder vorbei war. Am Samstag war es dann soweit es ging wieder ab nach Hause.

In einer Woche wie dieser kommen einem viele Gefühle unter. Freundschaften werden geschlossen, Erinnerungen werden gesammelt. Doch ist es nicht immer einfach eine Woche auf kleinem Raum zu verbringen und es kann vorkommen, dass man sich nicht immer einig ist. Doch in einer Woche wie dieser entsteht eine Gemeinschaft, die es sonst nirgendwo gibt. Man lernt Kinder kennen, die später als Betreuer an deiner Seite stehen. Man lernt Menschen kennen, die man manchmal aus den Augen verliert, aber die irgendwann wiederkommen. Jede Person auf diesem Kinderlager trägt seinen Teil zu den Erinnerungen bei und dafür bedanke ich mich bei jedem. Bei meinen lieben Betreuern, dem super Küchenteam, der Lagerleitung, und natürlich bei den Kindern.

Ich freue mich schon auf nächstes Jahr!

Lisa Reitbauer

Login